Außergewöhnliche Umstände oder Ereignisse werden bei deren Auftreten und bei Erfordernis in angemessenen Abständen vom Leiter der Zertifizierungsstelle unter folgenden und weiteren Gesichtspunkten analysiert:

  • Beschreibung der außergewöhnlichen Umstände oder Ereignisse.
  • Umfang und Anzahl der betroffenen Mitglieder/Kunden.
  • Voraussichtliche Dauer und voraussichtlicher Zeitpunkt für die Rückkehr zu bislang implementierten Verfahren.
  • Können bestehende Zertifizierungen aufrechterhalten werden?
  • Sind Regelungen für die Tätigkeit vor Ort durch alternative Verfahren zu ersetzen?
  • Welche Risiken ergeben sich im Hinblick auf die Umsetzung der Anforderungen relevanter Normen, Vorschriften und Verfahren?

Unter den Bedingungen der Coronapandemie erfolgte eine solche Analyse zuletzt am 29. März 2021.

Bei Interesse kann diese Analyse bei der Geschäftsstelle des Verbandes abgerufen werden.